Kinder stark machen

Kinder stark machen

„Miteinander statt gegeneinander“

Gewaltprävention in unserer Schule

Ziele, die wir erreichen wollen:

  • Den Kindern Orientierungshilfen geben und sie für das soziale Zusammenleben stärken
  • Die Kinder zu einer konstruktiven Konfliktlösung und zum Verzicht auf Gewalt hinführen
  • Ein einheitliches Lehrerverhalten in konfliktträchtigen Situationen anstreben
  • In gemeinsamer Verantwortung von Elternhaus und Schule erziehen

So setzen wir unsere Ziele im Unterrichtsalltag um

Mit den folgenden vier Bausteinen, die nach Möglichkeit fächerübergreifend bearbeitet werden, erfolgt die Umsetzung im Unterricht:

  • Selbstbewusstsein stärken
  • Gefühle erkennen und mit ihnen umgehen
  • Gemeinschaft stärken
  • Mit Streit und Konflikten umgehen

Die Kinder sollen erfahren, dass sie sich im Alltag ständig mit Konflikten auseinandersetzen müssen. Konflikte sollen als Chance zum sozialen Lernen genutzt werden, indem die Kinder Möglichkeiten zur gewaltfreien Bewältigung von Konflikten kennen und umsetzen lernen.

Unsere „Regeln für das Zusammenleben“ werden mit den Kindern von der ersten Klasse an erarbeitet und altersgemäß konkretisiert. Sie sind in einer Hausordnung festgelegt, die allen Eltern der Schulneulinge nach den ersten Schulwochen im Rahmen eines Elternabends zur Erziehung ausgehändigt wird.

Zu den Regeln gehört auch die Vereinbarung, dass ein Verstoß gegen die Regeln das Zusammenleben in der Gemeinschaft stört und daher Konsequenzen hat. Die Konsequenzen müssen eine logische Folge zum Regelverstoß darstellen und sollen für das Kind Chancen zur Wiedergutmachung enthalten.

Damit ein einheitliches Handeln aller an unserer Schule tätigen Kräfte bei Regelverstößen möglich wird, erstellten wir einen Leitfaden zum Verhalten in Konfliktsituationen.

Die Entwicklung unseres Erziehungskonzepts erfolgte in enger Zusammenarbeit mit den Elternvertretern. Gemeinsam mit Eltern wurde anschließend eine Broschüre erstellt, die das Erziehungskonzept der Schule dokumentiert und Möglichkeiten aufzeigt, wie Elternhaus und Schule den Kindern gemeinsam Orientierungshilfe geben können.

Von der Einschulung an ist uns eine konsequente Beteiligung der Eltern an der erzieherischen Zusammenarbeit überaus wichtig. Daher treffen wir mit allen Eltern und Kindern zu Beginn der 1. Klasse eine Erziehungsvereinbarung durch die Unterzeichnung des Eltern-Kinder-Lehrer-Bündnisses.

Hier haben Sie die Möglichkeit sich das "Eltern-Kinder-Lehrer-Bündnis" noch einmal anzuschauen bzw. runterzuladen:

Eltern-Kinder-Lehrer-Bündnis.pdf

Hier können Sie unsere Erziehungsbroschüre (im pdf-Format) ansehen/ runterladen:

Zurück