Spiel- und Sportfest der GGS Wekeln

Druck

Spiel- und Sportfest der GGS Wekeln am 07.06.2016

 

Am zweiten Tag der Projektwoche im Juni 2016 war es wieder soweit. Bei diesmal strahlendem Sonnenschein fand auf der Sportanlage neben der Jakob-Frantzen-Halle das Spiel- und Sportfest der GGS Wekeln statt. Von 8 bis 10 Uhr waren die ersten und zweiten Klassen am Start, von 10 bis 12 Uhr dann die dritten und vierten Klassen. Wie auch schon in den vergangenen Jahren gab es auch diesmal keine Einzelwettbewerbe, sondern die Kinder wurden von den Klassenlehrerinnen in klassen- und jahrgangsübergreifende Riegen eingeteilt. Jede Riege bestand aus in der Regel 16 Kindern.

      

Die Riegen der Erst- und Zweitklässler mussten folgende acht Stationen als Mannschaftswettkampf absolvieren: 7-Minuten-Ausdauerlauf, Fensterwurf, Hindernislauf, Wassergraben, Slalomlauf, Zonenweitwurf, Hochzeitslauf und Staffelhüpfen. Bei den Dritt- und Vierklässlern waren es die Stationen: 10-Minuten-Ausdauerlauf, Medizinballweitwurf, Dreieickssprint, Wassergraben, kombinierter Hindernis- und Slalomlauf, Zonenweitwurf, Hochzeitslauf und Staffelhüpfen.

      

In der Jahrgangsstufe 1/2 siegte die Riege „Wildhunde“, die von Frau Perini betreut wurde, knapp vor den „Delfinen“ und den „Löwen“. Auf den weiteren Plätzen folgten die „Jaguare“, „Kängurus“, „Leoparden“, „Geparde“ und „Tiger“. Alle Kinder aller Riegen erhielten für ihre Teilnahme an Spiel- und Sportfest eine bunte Urkunde.

In der Jahrgangsstufe 3/4 teilten sich die „Kängurus“ von Frau Krüger und die „Wildhunde“ von Frau Perini den ersten Platz. Es folgten die Riegen der „Löwen“, „Delfine“, „Leoparden“, „Tiger“, „Jaguare“ und „Geparde“.

 

Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei den insgesamt 48 Müttern und Vätern, die sich als Stationsbetreuer und Kampfrichter an diesem Vormittag zur Verfügung gestellt hatten. Bereits beim Vorbeitungstreffen im Musikraum unserer Schule war zu erkennen, wie erfreulich viele Eltern sich sehr stark mit der GGS Wekeln identifizieren können und gerne auch mal ein paar Stunden ehrenamtliche Arbeit für unsere Jungen und Mädchen zu investieren bereit sind.

 

 

 

 

 

Zurück